Wenn Engel reisen ….. ist das Wetter schön
oder Abschlussfahrt und Spaß

 

Am 17.09.2019 machten sich die beiden 10. Klassen der Sekundarschule Annaburg auf zur Abschlussfahrt nach Stralsund.

Es sollten bis zum 20.09.2019 anstrengende aber auch erlebnisreiche Tage und Nächte werden. Die Busfahrt bis Strahlsund verlief schon mal entgegen den Befürchtungen staufrei, der Himmel öffnete auf dem Weg nach Stralsund alle Schleusen und es regnete wie aus Kübeln. Aber bei unserer Ankunft war bester Sonnenschein. Es war zwar windig und kalt, aber auch das legte sich im Verlauf unseres Aufenthaltes etwas.

Am ersten Tag blieb nur Zeit für eine Stadterkundung, was wir auch ausgiebig machten, immerhin haben wir „Mc Donald´s“ gefunden. Am nächsten Morgen ging es mit einer sehr netten und gut informierten Reiseführerin zu den Spielstätten der Störtebeker-Festspiele in Ralswiek. Von dort weiter zum Königsstuhl und der dazu gehörigen Ausstellung und nach Saßnitz in den Hafen. Den Abschluss bildete die Besichtigung der Störtebekerbrauerei, in der wir viel über den Beruf des Brauers erfuhren. In der Unterkunft sollte es Pizza zum Abendbrot geben, aber viele von uns haben sich auf dem Heimweg wieder bei „Mc Donald´s“ eingedeckt, was eigentlich im Nachhinein schade war, denn die Pizza war gut.

Am dritten Tag hatten wir den Eindruck, dass unsere Betreuer uns müde machen wollten. Erst stand eine Führung am „Koloss von Prora“ auf dem Programm. Hier erfuhren wir viel über Sinn und Zweck des wirklich beeindruckenden Bauwerkes. Im Wechsel beider Klassen besuchten wir die nahe gelegene Technik-Ausstellung der Galileo Wissenswelt. Hier konnten wir ausgiebig probieren und experimentieren. Eigentlich hatten wir gedacht, das war es mit Programm für diesen Tag. Aber weit gefehlt, es ging noch 2 Stunden ins Ozeaneum Stralsund. Obwohl wir die Notwendigkeit erst nicht ganz einsehen wollten, waren es doch sehr informative und interessante Stunden.

Auch in den Nächten fühlten wir uns durch Eltern und Lehrer gut „bewacht“. Ob die überhaupt geschlafen haben? Jedes Mal, wenn Beschwerden von den unteren Etagen kamen, haben sie uns erfolgreich beschützt. Auf der Heimfahrt kamen wir wieder gut voran und haben es kaum geschafft uns auszuschlafen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei den 3 Eltern bedanken, die und begleitet haben, Danke ebenfalls an unsere Klassenlehrerinnen, die immer noch lachen konnten und auch an Toni den Busfahrer vom Unternehmen Könnicke, der uns sicher an unsere Ziele gebracht hat.

 

Lisa-Marie Wagner und Sarah Annacker

Schüler der Klassen 10a/b

 

 

Geschichtsunterricht an einem außerschulischen Ort – Die Gedenkstätte Lichtenburg

Am 3. und 4. September  2019 führten die 10. Klassen der Sekundarschule Annaburg ihren Geschichtsunterricht zum Thema „Alltag und Leben im Nationalsozialismus“ nicht wie gewohnt im Klassenzimmer, sondern in der KZ-Gedenkstätte Lichtenburg in Prettin durch. Lisa Lindenau, pädagogische Mitarbeiterin der Gedenkstätte, nahm die Schüler in Empfang und erläuterte ihnen den Ablauf des Seminars. Und los ging es mit den Erwartungen der Schüler unter dem Gesichtspunkt „Wenn ich an ein KZ denke, denke ich an …“  Freimütig schrieben  sie ihre Gedanken auf, wie: Unterdrückung, Tausende Häftlinge, Vergasung, Elend, Ermordung, Unrecht, Geschichte, Hitler, Vernichtung, Juden …

Danach erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung von Frau Lindenau einen Zeitstrahl über 12 Jahre Nationalismus. Anschließend erkundeten die Teilnehmer in Gruppen das Areal, um sich mit dem Aufbau des Konzentrationslagers vertraut machen. Zurück im Seminarraum präsentierten sie ihre entdeckten Spuren und Erkenntnisse.

In der Dauerausstellung recherchierten die Arbeitsgruppen, unter welchen Bedingungen die Häftlinge (W.F. Weiss, E. Kroch oder W. Langhoff) arbeiten und leben mussten, wie das Wachpersonal vorging, was es hieß, Zeit im Bunker verbringen zu müssen. 

Als eines der ersten Konzentrationslager nach der Machtergreifung Hitlers im Januar 1933 wurden vor allem die Menschen in sogenannte „Schutzhaft“ genommen, die nicht dem Bild der NS-Volksgemeinschaft entsprachen. Darunter waren vor allem politische Gegner (Mitglieder von KPD und SPD), Menschen, die wegen ihrer religiösen Überzeugung nicht passten, Kriminelle, sogenannte Asoziale aber auch Juden, Sinti und Roma.

Während eines abschließenden Rundganges am Ende der Veranstaltung präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre  Arbeitsergebnisse an unterschiedlichen Orten der Gedenkstätte. Sie kamen zu der Erkenntnis, dass die Inhaftierten unter menschenunwürdigen Bedingungen leben mussten, der brutalen Willkür der SS ausgeliefert waren, zur Zwangsarbeit gezwungen und systematisch kaputt gemacht wurden.

Zum Schluss reflektierten die Teilnehmer unter dem Gesichtspunkt:  „Wenn ich an die Lichtenburg denke, denke ich an …“  und hielten fest – gebrochene Menschen und Gewalt, Sinnlosigkeit, Unrecht …  Deshalb ist es lohnenswert und wichtig, die Demokratie in unserem Land zu erhalten und weiterzuentwickeln. Es muss alles getan werden, um zu verhindern, dass sich solche schrecklichen, diskriminierenden und entwürdigende Ereignisse wiederholen.

Frau Lindenau ist es gelungen durch viele beeindruckende Beiträge Geschichte nacherlebbar zu machen und die Teilnehmer zum Nachdenken anzuregen. Vielen Dank dafür!

 

 

Gefördert wurde das Projekt durch die Landeszentrale für politische Bildung.

 

Kreativ ins neue Schuljahr

Sprayen, Tanzen & Rappen statt Englisch, Mathe & Deutsch!!!

 

Wir starten „Kreativ ins neue Schuljahr“ hieß es am 16.08.2019 in der Sekundarschule Annaburg. Insgesamt 12 Workshops wurden für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6-10 angeboten. Inhaltlich waren diese sehr vielfältig: von Graffiti, Rap, Fotografie über HipHop, Trommeln, Improvisationstheater oder Upcycling, für jeden war etwas dabei. Die Jungen und Mädchen probierten sich insgesamt vier Stunden in ihren frei gewählten Workshops aus. Sie verfassten eigene Songtexte, studierten Tanz-Choreografien ein, hauchten alten Schallplatten neues Leben ein, besprayten Leinwände und Stoffbeutel oder musizierten gemeinsam auf unterschiedlichen Schlaginstrumenten. Angeleitet wurden sie dabei von jungen Dozenten, die als Mitglieder der Hero-Society extra aus Leipzig angereist waren und mit viel Spaß und Freude den Schulalltag für die Jugendlichen ganz außergewöhnlich werden ließen. Höhepunkt des Tages war die Präsentation der Ergebnisse aus den Workshops auf dem Schulhof. Hierfür stellte das Fuhrunternehmen Scholz aus Linda extra einen Auflieger zur Verfügung, der als Bühne umfunktioniert wurde. Herzlichen Dank dafür!!!

Die Resonanz der Schüler und Lehrer war sehr positiv, so dass es schön wäre, dies zur Tradition werden zu lassen.

Susann Engelhardt

(Schulsozialarbeiterin IB Mitte gGmbH)

 

 

Teambildung und Spaß im Rubiconpark

Den vorletzten Schultag nutzten die beiden 9. Klassen der Sekundarschule Annaburg zu einem Besuch des Rubiconparkes in der Dübener Heide. Organisiert wurde das Event von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Engelhardt vom IB gGmbH Mitte. Im Park nahmen uns die 4 ehrenamtlich tätigen Coachs des Heide Netz e.V. in Empfang und teilten uns in Gruppen auf. Und dann ging die Post ab. Im Team löschten wir einen Kindergarten, krabbelten durch ein Spinnennetz, führten einen Gefahrenguttransport durch, hüpften über treibende Inseln und tapsten Bahrfuß und blind über Waldboden. Es kam immer darauf an, sich gegenseitig abzusprechen und zu helfen. Dies gelang, auch nach Meinung unserer Coachs, zunehmend besser.

So ging ein anstrengender aber auch schöner Vormittag zu Ende. Für dieses Erlebnis möchten wir uns bei Frau Engelhardt und den Coachs des Heide Netz e.V. recht herzlich bedanken. So gab es nicht nur Aktion sondern es wurde auch zum Nachdenken angeregt.

 

                                                                                              Die Schüler der Klassen 9a und 9b

 

 

 

Literarische Reise auf den geheimen Kontinent

Am 23. April feierten deutschlandweit Buchhandlungen, Bibliotheken und Lesebegeisterte den Unesco Welttag des Buches. Dabei soll vor allem die Freude am Lesen gefördert bzw. geweckt werden. In diesem Sinne veranstalten der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und seine Mitglieder, der örtliche Buchhandel, der cbj-Verlag, die Stiftung Lesen sowie die Deutsche Post AG und das ZDF seit 2007 eine Buch-Gutschein-Aktion: Bei einem Besuch einer teilnehmenden Buchhandlung können angemeldete Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe vier und fünf gegen Vorlage eines Buch-Gutscheins kostenlos ein Exemplar des Welttagbuchs "Ich schenk dir eine Geschichte" erhalten. Die Kosten für das Buch trägt die Buchhandlung.

Die Fünftklässler der Sekundarschule Annaburg können sich ganz besonders darüber freuen, dass auch die Buchhandlung Pischel daran teilnimmt, sodass die Schüler in diesem Jahr wieder eintauchen konnten in eine ganz besondere, nur für diesen Anlass geschaffene literarische Welt. Passend dazu lautet auch der Titel „Der geheime Kontinent“ von THiLo. Die fantastische, unsichtbare Welt ist erschüttert, denn der König ist gestorben und seine Söhne streiten dermaßen heftig um den Thron, dass sie den Drachen Siegfried aufwecken. Dieser gefährdet nun den Kontinent, indem er alle Geschichten vertilgt. Tim und Meike, die in der staubigen Bibliothek einer Jugendherberge durch eine mysteriöse Tür zwischen den Welten wechseln, müssen all ihren Mut aufbringen, um sich dem gefährlichen Lindwurm zu stellen. Aufgrund der Aufarbeitung der Geschichte als Comic von Timo Grubing eignet sich dieses Abenteuer auch für leseschwächere Schüler.

Die Kinder der 5. Klasse besuchten die Annaburger Buchhandlung natürlich nicht mit leeren Händen. Jeder und jede hatte ein eigenes Buch dabei, dass zuvor im Deutschunterricht vorgestellt worden war. Zum Auftakt der ungewöhnlichen Unterrichtsstunde dürfen sich alle je einen Zettel mit einem darauf geschrieben Wort aussuchen, anschließend bringen sie diesen Begriff in Zusammenhang mit dem Lesen. Gespannt verfolgten sowohl die Kinder der Klasse für Deutsch als Zielsprache als auch die Mitglieder der 5 b und der 5 a an je einem separaten Termin die Ausführungen der vom Lesen faszinierten Buchhändlerin.

Vielen Dank von uns allen an Frau Pischel!

N. Haufe

 

Die MZ berichtet

 

 

Ein Ausflug in die deutsche Geschichte

Am 21. Mai 2019 besuchten die Schüler der 10. Klassen der Sekundarschule Annaburg im Rahmen des Geschichtsunterrichtes das Zeitgeschichtliche Forum in Leipzig. Die Fahrt wurde aus Mitteln der politischen Bildung finanziert.

Thema des Projektes war die deutsche Geschichte beginnend mit der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart. Der Schwerpunkt wurde dabei auf Ostdeutschland gelegt.In dem Ausstellungs- und Dokumentationszentrum wurde die Geschichte der deutschen Teilung für die Jugendlichen begreifbarer und nacherlebbarer. Besonderes Interesse bekundeten die Schüler auch am Alltagsleben in der kommunistischen Diktatur der DDR. Durch die kompetente Begleitung während des Aufenthaltes in der Dauerausstellung konnten auch Fragen zur Wiedervereinigung geklärt werden.

 

 D. Hilse

Klassenleiterin

„Jugend trainiert für Olympia – Leichtathletik“

Die Sekundarschule Annaburg nahm am 15.05.2019 mit vier Mannschaften am Schulwettbewerb des Landkreises Wittenberg „Jugend trainiert für Olympia – Leichtathletik“ im Stadion der Stadt Jessen teil. Drei Sekundarschulen und drei Gymnasien des Landkreises folgten der Einladung des Schulsportkoordinators Michael Wartmann. Obwohl dieser sportliche Schulvergleich jedes Jahr optimal organisiert und finanziert wird, nutzen nur wenige Bildungseinrichtungen diese Chance des Leistungsvergleiches.

In der Wettkampfklasse IV (Geburtsjahr 2006 – 2009) gingen jeweils sechs Mädchen und Jungen gemeinsam mit den Schülern vier weiterer Schulen an den Start. In dieser WK beweisen alle Teammitglieder ihr Können im 50m – Sprint, Weitsprung, Ballweitwurf, 800m – Lauf und 4 x 50m Staffellauf. Die fünf besten Leistungen werden dann in Punkte umgerechnet und addiert. Die jungen Athletinnen erreichten eine Gesamtpunktzahl von 6141 und die Jungen von 6889.  Sowohl in der WK III Weiblich (2004 – 2007) als auch in der WK II Männlich (2002 – 2005) qualifizierten sich aufgrund guter Leistungen im Sportunterricht jeweils zehn Mädchen bzw. Jungen für die Schulmannschaften. In diesen Altersklassen waren die Disziplinen 75m / 100m, Weit- und Hochsprung, Kugelstoßen, Ballweitwurf / Speerwerfen, 800m und die Staffeln 4 x 75m/4 x 100m zu absolvieren, wobei jeder Sportler nur maximal in drei Bereichen starten durfte. Besonders stark waren die vier Staffelläufer der WK II der Sekundarschule Annaburg. In der Besetzung Jan Wagenknecht, Moritz Schuschke, Leo Liebig und Nils Mähler bewiesen sie ihre Sprintfähigkeiten, belegten Platz 1 und verwiesen die Gymnasien „Luther-Melanchthon“ Wittenberg sowie Jessen auf die nachfolgenden Plätze. In der Gesamtwertung erreichten die kleinen Leichtathleten und die Mädchen der WK III den fünften Platz (4862 Punkte). Die Jungen der WK II durften sich über die Bronzemedaille freuen (6141 Punkte). Herzlichen Glückwunsch!      

 

S. Gückel

Sportlehrerin

 

 

"WIR EIERN RUM"

 

 

Es ist an der Sekundarschule Annaburg zur Tradition geworden, dass die Schüler der 9. Klassen ein Schulfest ausrichten. In diesem Schuljahr war es am 17. April 2019, dem letzten Tag vor den Osterferien soweit. Unter dem Motto „WIR EIERN RUM“ hatten alle Schüler die Möglichkeit sich ab der 3. Stunde an verschiedenen Stationen auszuprobieren.

Zur Auswahl standen:

-         Hasenhüpfen (Sackhüpfen)

-         Eierlauf

-         Osterquizz

-         Kinderschminken

-         Dosenwurf

-         Osterwasser holen

-         Osterbasteln

-         Holzhasen basteln

-         Holzanhänger herstellen

-         Batic-Shirts gestalten

Für das leibliche Wohl wurde von einem Küchenteam gesorgt.

Alle Stationen waren mit viel Aufwand und Mühe von den Schülern der 9.Klassen vorbereitet. Für jeden war etwas dabei und man konnte noch schnell das eine oder andere Ostergeschenk basteln. Auch für musikalische Umrahmung hatten die Schüler gesorgt. Am Ende fand eine Siegerehrung statt, bei der es natürlich, entsprechend dem Motto, Ostereier zur Belohnung gab.

Gemeinsam wurde zum Schluss noch „Annemarie“ getanzt. So konnte es schwungvoll in die wohlverdienten Osterferien gehen Alles in Allem war es ein gelungenes Schulfest.

 

 

Balladenwerkstatt Klasse 7

Die 7. Klassen der Sekundarschule Annaburg fuhren am Dienstag, dem 16.04.2019 nach Dessau in das Anhaltische Theater. Wir wurden von unseren Klassenlehrerinnen Frau Treydte und Frau Gückel begleitet. Außerdem bekamen wir noch Unterstützung von Frau Leuschner unserer pädagogischen Mitarbeiterin, von Frau Sülzle und Frau Löbel als interessierte Elternvertreter.

Im Theater wurde das Projekt „Die Balladenwerkstatt“ durchgeführt. In Vorbereitung auf diesen Tag hatten wir im Rahmen des Deutschunterrichtes das Thema „Balladen“ an den Beispielen „Der Handschuh“, „Der Zauberlehrling“ und „John Maynard“ behandelt.                             

Nach dem Empfang durch die Theaterpädagogin Frau Fuchs erfolgte eine Führung durch das Theater. Wir haben viele interessante Sachen erfahren, z.B. dass das Theater schon dreimal zerstört wurde und immer wieder aufgebaut wurde.

In diesem Theater gibt es 1072 Sitzplätze, 4 davon sind für Rollstuhlfahrer geeignet.

Wenn es einmal brennen sollte, wird die Bühne, durch einen herunterfahrbaren Eisenvorhang, vom Zuschauerraum getrennt. Das Ganze passiert innerhalb von 30 Sekunden automatisch. Für jedes Bühnenbild gibt es neue, aber auch alte hergestellte Dekorationen. Diese werden in der eigenen Tischlerei produziert und im Malsaal kreativ gestaltet. Für die Darsteller des Theaters gibt es einen riesigen Anproberaum. Viele Kostüme werden  selber hergestellt. Diese Räume durften wir uns alle ansehen.

Im zweiten Teil des Balladenworkshops gingen wir zur „Volkshochschule Dessau“ und studierten die Ballade „Der Handschuh“ ein. Nachdem die Rollen und Requisiten schnell verteilt waren,  spielten wir die Ballade innerhalb von 45 Minuten mehrmals. Besonders das Rückwärtsspielen war am lustigsten, aber auch am schwierigsten. Alle Schüler haben beim Bühnenauftritt mitgewirkt und dramaturgische Hinweise von Frau Fuchs umgesetzt. Dieses Projekt hat uns viel Spaß gemacht.

Wer sich für das Anhaltische Theater Dessau interessiert, kann zum Tag der offenen Tür am 23.06.2019 von 10 bis 14 Uhr vorbeischauen.

 

Philipp (Klasse 7a)

Leon    (Klasse 7b)

 

 

 

 

 

Facebook & Co - ein Projekt der 6. Klassen

Am 13. und 14. März 2019 fand jeweils von der 1. bis 4. Stunde das Projekt Facebook & Co für die Klassenstufe 6 statt. Herr Indrischek, Lehrer in der Rosa-Luxemburg- Schule in Wittenberg, und Herr Lang, Lehrer am Gymnasium Jessen, unterstützen unsere Klassenlehrer und brachten uns im ersten Teil des Tages durch ein interaktives Spiel die Funktionsweise von Facebook näher. Ziel des Simulationsspiels war es, durch verschiedene Aktionen, Kommentare und Aufträge so viele „Freunde“ wie möglich zu bekommen. Die gewonnen Erkenntnisse (z.B. Kommentare können verletzen, nicht jeder virtuelle „Freund“ ist auch mein echter Freund…) sollen uns zum Nachdenken über unseren eigenen Umgang mit sozialen Netzwerken anregen.
Im zweiten Teil des Projektes erstellten wir Comics zum Thema Cybermobbing oder Datenschutz, die wir am Ende der 4. Stunde präsentierten. Die Ideen waren sehr vielfältig, inhaltlich ging es um unerlaubtes Fotografieren, Mobbing einer gehandicapten Person, Hasskommentare zu Internetfotos, so wie um falsche Identitäten in sozialen Netzwerken. Die 6. Klassen fanden das Projekt Facebook & Co gut, weil es gezeigt hat, wie man mit dem Internet richtig umgehen sollte.

Nick aus der 6a und Piet aus der 6b

Volleyball - Kreisausscheid Jugend trainiert für Olympia

Anfang Januar fand in der Wittenberger Polizeisporthalle der Kreisausscheid im Volleyball statt. Unsere Schule ging mit je einer Mädchen- und Jungenmannschaft an den Start. Beide Teams hatten sich mit vier anderen Schulmannschaften aus dem Landkreis auseinanderzusetzen. Nach den ersten Spielen bei den Jungen wurde klar, wer das Parkett als Sieger verlässt und unseren Kreis beim Regionalausscheid vertreten wird: das Luther - Melanchton - Gymnasium Wittenberg. Bei den Mädchen gestalteten sich die Spiele ausgeglichener. Hier könnte Jeder jeden schlagen. Die Mannschaft, die in der Summe die wenigsten Fehler machte, wurde am Ende Sieger.

Auch wenn unsere Mannschaften, die Mädchen ( 4. Platz ) und Jungen ( 5. Platz ) nicht auf dem Siegerpodest standen,

haben sie doch unsere Schule würdig vertreten. Im nächsten Jahr gibt es erneut die Möglichkeit, sich mit anderen 

Mannschaften im fairen sportlichen Wettkampf zu messen.

 

 volleyball.jpg

 

 

So sind wir

Kennenlerntag für die zukünftigen 5. Klassen der Sekundarschule Annaburg

 

Zahlreiche Grundschüler und Eltern waren am 22. November der Einladung zum Kennenlerntag der künftigen 5. Klassen in die Sekundarschule Annaburg gefolgt.

Bereits Wochen vorher haben sich die Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern Gedanken darüber gemacht, ihre Schule auf vielfältige Art und Weise vorzustellen. Es wurde emsig geplant, gemalt, gewerkelt und einstudiert.

Ein besonderer Höhepunkt des Abends war die Aufführung der Fabel „Die zwei Böcke“ von Peter Gutmann. Unter der Regie von U. Kruk hat die Theatergruppe dieses Stück einstudiert. Voller Hingabe präsentierten die Laienschauspieler ihr Können. Es wurde aber auch getanzt und gesungen. Die Cheerleader sorgten für Stimmung und der Chor unter der Leitung von

D. Hilse umrahmte die Vorstellung musikalisch.

Im Anschluss an diese Aufführung fand ein Elternabend zu weiterführenden Schulen statt. Der amtierende Schulleiter M. Weiß (Sekundarschule Annaburg) und M. Kaufhold (Gymnasium Jessen) stellten die jeweilige Schulform vor.

Währenddessen konnten die Kinder an Schulhausführungen teilnehmen und die vielfältigen Angebote der Sekundarschüler auf den Gängen, in den Klassen- und Fachräumen nutzen. Alle hatten sich etwas ausgedacht. So wurde zum Beispiel im Physikraum naturwissenschaftlich experimentiert und beobachtet. Im Biologieraum konnte man einen Blick in das Innere des Menschen und in das der Tiere werfen. Unsere ausländischen Schüler präsentierten stolz Buchstaben und Worte in ihrer Landessprache. Shaimaa und Alaa schrieben arabisch, Makka und Yunus russisch, Kawe und Sam persisch und Georgi schrieb bulgarisch. Die deutschen Grundschüler bestaunten die fremden Schriftzeichen und ließen sich ihre Namen auf ein Lesezeichen schreiben. Aber es gab noch anderes zu entdecken. In einem Raum wurde weihnachtlich gebastelt, ein anderer bot die Möglichkeit, coole Buttons selbst zu gestalten. Weitere Highlights waren das Durchqueren eines Dunkelparcours oder das Absolvieren des Parcours der Sinne, das Basteln von Laternen, Kegelspiele usw. Der Töpferkurs bot selbstgefertigte Erzeugnisse an und in der Hauswirtschaftsküche wurde leckerer Toast zubereitet.

 

 

 

Weihnachtszeit ist Märchenzeit

 Wenn es auf Weinachten zugeht, fahren die 5. und 6.Klassen der Sekundarschule Annaburg traditionsgemäß ins Theater. In diesem Jahr war es am 28.11.2018 soweit. Mit 2 Bussen machten wir uns auf den Weg, um das Märchen ,,Rumpelstilzchen" im Theater Dessau anzusehen. Den Schauspielern gelang es toll, uns für 2 Stunden in die Märchenwelt der Brüder Grimm zu entführen.

Ein gelungener Ausflug- jetzt kann Weihnachten kommen.

 

Schüler der 5.Klasse

 

Stifelolympiade der Sekundarschule Annaburg

   
   

Am Freitag, dem 19.10.2018, war es wieder so weit. Pünktlich 7.40 Uhr trafen sich insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 in der Aula unserer Schule.

Natürliche wussten sie es besser, als die Einwohner Lochaus (dem heutigen Annaburg) vor 485 Jahren und hatten nicht zuvor ihr ganzes Hab und Gut verschenkt, nur weil Pastor Michael Stifel für diesen Tag den Weltuntergang vorhergesagt hatte.

Wie allen Annaburgern bekannt, war  Pastor Michael Stifel fasziniert von der Mathematik. Er befasste sich mit der „Wortrechnung“, mit der er versuchte Texte und Buchstaben der Bibel mathematisch zu deuten und so kam er zu dem Ergebnis, dass die Welt am 19. Oktober 1533 um 8 Uhr morgens untergehen würde.

In Erinnerung an diesen Tag traten zehn Mädchen und zwölf Jungen als die besten Rechner und Denker ihrer Klassenstufen zur zweiten Auflage unserer Mathematikolympiade an. Die Großen unter ihnen waren weniger aufgeregt, da sie bereits letztes Jahr daran teilnahmen. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 war es jedoch neu und eine besondere Herausforderung, sich über eine so lange Zeit zu konzentrieren.

In 90 Minuten lösten die Mädchen und Jungen Aufgaben aus dem Unterricht sowie Knobelaufgaben, wobei sie ganz schön ins Schwitzen gerieten. Jeder gab sein Bestes und am Montag konnten sich die Sieger und die Zweitplazierten über einen Gutschein der Buchhandlung Pischel freuen.

 

Folgende Platzierungen wurden erreicht:

 

 

Klasse 5:

Platz 1     Marcella S.

Platz 2     Marie W.

Platz 3     Clemens N.

Klasse 7:

Platz 1     Lea S.

Platz 2     Jolina S.

Platz 3     Philipp L.

Klasse 6:

Platz 1     Justin W.

Platz 2     Piet M.

Platz 3     Nick S.

Klasse 8:

Platz 1     Paul R.

Platz 2     Jessica M.

Platz 3     Michelle G.

 

  

  Allen Teilnehmern noch einmal herzlichen Glückwunsch.

Tag des Sports

Am Montag, dem 17.09.18 führte die Sekundarschule Annaburg ihr traditionelles Sportfest durch. Bei idealen äußeren Bedingungen kämpften die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 – 9 an verschiedenen Stationen um wertvolle Punkte für den Erwerb des Sportabzeichens des DOSB. Darüber hinaus wurden in den Ballsportarten „ Ball über die Schnur“, Volleyball und Fußball die besten Klassen ermittelt. Die Schüler der 10. Klassen fungierten an den einzelnen Stationen als Kampfrichter bzw. Schiedsrichter. Für das leibliche Wohl sorgte wie in den vorangegangenen Jahren Herr Lexius vom „ Lokal am Wald“.

Nach  Auswertung der Ergebnislisten durch die Fachschaft Sport und Prüfung dieser durch den KSB, wissen wir, wie viele Sportabzeichen unsere Mädchen und Jungen 2018 errungen haben.

  

Sport frei!

Fachschaft Sport

 

Geschichtsprojekt in der Lichtenburg Prettin

Am 29.082018 und am 30.08.2018 führten die 10. Klassen einen Projekttag zum Thema „Alltag und Leben im Nationalsozialismus“ in der KZ-Gedenkstätte Lichtenburg durch.

Die Schülerinnen und Schüler recherchierten in kleinen Arbeitsgruppen, unter welchen Bedingungen die Häftlinge arbeiten und leben mussten. Als eines der ersten Konzentrationslager nach der  Machtergreifung Hitlers im Januar 1933 wurden vor allem die Menschen in sogenannte „Schutzhaft“ genommen, die nicht dem Bild der NS-Volksgemeinschaft entsprachen. Darunter waren politische Gegner (KPD, SPD), Menschen wegen ihrer religiösen Überzeugung, Kriminelle und sogenannte Asoziale aber auch Juden und Sinti und Roma.

Während eines Rundganges am Ende der Veranstaltung präsentierten die Schüler ihre Arbeitsergebnisse an unterschiedlichen Orten der Gedenkstätte. Die Schüler kamen zu der Erkenntnis, dass die Inhaftierten unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten und leben mussten und der Willkür der SS ausgeliefert waren. Deshalb ist es lohnenswert und wichtig, die Demokratie in unserem Land zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Luisa Günther schieb: „Die Lichtenburg war eines der ersten Konzentrationslager, das es in Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus gab.

Damals geprägt von Leid, Diskriminierung und Demütigung, heute übersäht von tausenden mahnenden Erinnerungen. Ich finde es wichtig, dass in der heutigen Zeit auch kommende Generationen mit dem dunklen Teil unserer Geschichte konfrontiert werden, um zu verhindern, dass sich solche schrecklichen und menschenverachtenden Geschehnisse wiederholen. Bei mir hinterließ dieser Ausflug ein erschreckendes und bedrückendes Gefühl. Da zur heutigen Zeit die meisten Jugendlichen an diesem Thema kein wirkliches Interesse zeigen, würde ich mir wünschen, dass sich mehr Leute dieser Erfahrung stellen und sich selbst ein Bild von diesen damaligen Kriegsverbrechen machen.“

 

Gefördert wurde das Projekt durch die Landeszentrale für politische Bildung.

 

 

Die Völkerschlacht bei Leipzig

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts besuchten unsere Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen das einstige Schlachtfeld der Völker von 1813. Viel Interessantes gab es zu entdecken. Heute erhebt sich dort mahnend das Völkerschlachtdenkmal. Einst kämpften hier die Alliierten, vergossen ihr Blut in der Auseinandersetzung mit Napoleon und den Franzosen. 
1913 wurde das Denkmal zum einhundertjährigen Jubiläum des Sieges über Napoleon während der Völkerschlacht erbaut. Größe, Wuchtigkeit und Überdimensionalität versetzten aller in Staunen. Ein Audio-Guide begleitete die Schüler auf dem Weg zur Aussichtsplattform und half beim Lösen der gestellten Aufgaben. So wurde Geschichte erlebbar und auch Kondition trainiert.  Man brauchte schon einiges an Ausdauer, um die 500 Stufen zu bewältigen. Dafür hatte man oben bei herrlichem Sonnenschein einen herrlichen Ausblick über Leipzig.
  
Gefördert wurde die Fahrt durch die Landeszentrale für politische Bildung.
   

 

 
   

 

 

Start ins neue Schuljahr

Zu verschiedenen Gesundheitsthemen wurden am Anfang dieses Schuljahres ein Projekt für die Klassenstufen 5-8 organisiert. Unter dem Motto "Gesund mit Grips" war das "Body+Grips-Mobil" (BGM) an der Schule. Alle Schüler absolvierten in kleinen Gruppen bei hochsommerlichen Temperaturen einen Parcours zu den Themen: gesunde Ernährung, Ich und Du, Sexualität, Sucht und Bewegung.

Für die Schüler der Klassen 9 und 10 ging es am Anfang des Schuljahres um das Thema Verkehrssicherheit. Die Polizei war mit Drogenhund und Rauschbrille vor Ort. Der gemeinsame Besuch der Wanderausstellung "Straßenkreuze - Unorte des Sterbens" war einerseits Mahnung, regte aber gleichzeitig auch zur Diskussion an.

 

Schülerehrung 2018

 

In jedem Jahr werden vom Kreistag Schülerinnen und Schüler geehrt, die auf regionaler und überregionaler Ebene hervorragende schulische Leistungen vollbracht haben. In diesem Jahr durften Emilie und Lisa-Marie zur Festveranstaltung nach Wittenberg fahren. Hier wurde ihre besondere Einsatzbereitschaft in verschiedenen Bereichen gewürdigt. 
Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
.

Die MZ berichtet:

 

BRAFO- Berufswahl richtig angehen frühzeitig orientieren

Interessenerkundung

Die Klassen 7a und 7b besuchten in der Zeit vom 02.05.2018 bis 07.05.2018 für eine erste vertiefte Berufsorientierung das BBW und BBZ in Wittenberg. Die Schüler hatten die Möglichkeit sich in verschiedenen Tätigkeitsbereichen auszuprobieren um ihre Interessen und Fähigkeiten einzuschätzen und kennenzulernen.

Folgende Tätigkeitsbereiche standen zur Auswahl:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze!

 „Sport in Schule und Verein“: Anne Reinhold (W13), Emilie Niendorf (W15) und Nils Mähler (U18) nahmen am 28.04.2018 erfolgreich am 1. Stadtwerke-Cup der Leichtathleten in Dessau teil. Nils zeigte wieder einmal mehr seine Sprintschnelligkeit über 100 m und belegte mit 12,29 Sek. Platz 1. Mit dieser Zeit kommt der schnellste Sprinter des Landkreises Wittenberg von der Sekundarschule Annaburg!

Beim Speerwerfen konnte Nils mit einer Weite von 46,29 m ebenfalls auf dem obersten Treppchen die Goldmedaille in Empfang nehmen. 

Emilie schaffte sowohl im 800-m-Lauf als auch im Weitsprung mit 4,60 m Platz 1. Die 80 m Hürden überlief sie in einer Zeit von 13,52 Sek. und die 100 m sprintete sie in 13,28 Sek, was jeweils die Silbermedaille bedeutete.

Anne erlebte in Dessau ihren ersten Wettkampf für den SV Grün-Weiß Annaburg. Sie zeigte ihr Leistungsvermögen im 75-m-Sprint und Kugelstoßen. Mit einer Weite von 6,65 m belegte sie den 3. Platz und damit die Bronzemedaille.

 

Herzlichen Glückwunsch!     

 

 

Welttag des Buches in der Buchhandlung Pischel

Wir, die Schüler der Klasse 5a, gingen am 23.04.2018 mit unserer Deutschlehrerin Frau Treydte und Frau Leuschner in die Buchhandlung Pischel. Dort wartete eine Überraschung auf uns: eine Abenteuer-Schnitzeljagd.

Wir hatten 5 Stationen zu absolvieren, die uns viel Spaß bereitete. Keiner hatte Langeweile. Außerdem fühlten wir uns in dem Geschäft voller Bücher pudelwohl. Schließlich sind ein paar Leseratten unter uns. Am Ende der „Deutschstunde“ schenkte uns Frau Pischel das Buch von Sarah Zett. Diese Aktion heißt „Ich schenk dir eine Geschichte“. Hiermit bedanken wir uns nochmals bei der Buchhandlung Pischel.

 

Das Triple geschafft!


Wovon Bayern München noch träumt, hat Emilie Niendorf (Klasse 7a) am 21.04.2018 beim 6. Sparkassen-Cup der Leichtathleten in Bernburg geschafft!!!

 

  1. Platz:  100 m - Sprint (12,73 sec., persönliche Bestzeit)
  2. Platz:    80 m - Hürden (13,71 sec., persönliche Bestzeit)
  3. Platz: 800 m - Lauf (2:47 min.)

 

Damit gelang Emilie ein optimaler Start in die Wettkampfsaison. Am 28.04.2018 folgt der 1. Stadtwerke-Cup in Dessau und dann geht es am 06.05.2018 auf Punktejagd beim Blockwettkampf in Halle. Hier gilt es einen Fünfkampf (100 m, 80 m Hürden, Weitsprung, Schlagball und 2000m) zu absolvieren und eine Punktzahl von 2150 Punkte zu erreichen. Das ist die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften. Diese Teilnahme - was für ein Traum! Aber träumen ist ja erlaubt.  

 

 

Über den Tellerrand geschaut

Am 15. März versammelten wir uns alle im Hauswirtschaftsraum unserer schönen Sekundarschule Annaburg. Als erstes haben wir die Zehntklässler aus unserer Schülerfirma verabschiedet. Extra für uns kam an diesem Tag auch Frau Kuhl, die sich sehr gut mit Kräutern auskennt. Mit ihr gemeinsam gingen wir in die Küche, um verschiedene Sachen mit Kräutern herzustellen. Es gab verschiedene Dips, einen Wildkräutersalat, einen Osterpunsch und noch viele andere Leckereien. Als die ersten Schüler damit fertig waren, durften wir den Tisch hübsch eindecken. Bis zu diesem Punkt lief alles gut. Anschließend lief alles sehr gut, denn wir setzten uns an die Tafel und durften unser gesundes Essen genießen. An diesem Tag hatten wir noch einmal viel Spaß mit den Zehntklässlern, unseren zuverlässigen Mitarbeitern. Auch unser Zusammenhalt wurde mit diesem Projekt wieder gestärkt. Ich denke, dass dieses Projekt allen gut getan hat.

 

Nathanael

Geschäftsleitung der

„Annaburger Töpferbude“

 

 

 

21. Schüler-Hallenmeeting in Halle (Saale)

Jonas Engelhardt, Nils Mähler und Emilie Niendorf, drei Athleten der AG Leichtathletik, zeigten am 17.03.2018 bei einem Schülerwettkampf ihr sportliches Können. Da dies ein offener Wettkampf war, starteten neben Athleten aus Sachsen Anhalt auch Schüler aus Berlin, Brandenburg und sogar aus der Tschechischen Republik. Für Jonas Engelhardt (M10) war es der erste Wettkampf, den er optimal meisterte. Sowohl über die 50m (8,76 sec.) als auch im Weitsprung (3,25 m) schaffte er den Einzug ins Finale der besten Acht.

Nils Mähler (U18) musste sich einer sehr leistungsstarken Konkurrenz stellen. Im Finale über 60m konnte er seine Bestzeit auf 7,64 sec. verbessern, was am Ende Platz 4 bedeutete. Im Weisprung schaffte er mit 5,24m Platz 6.

Emilie Niendorf (W15) beendete als erfolgreichste Teilnehmerin mit drei Medaillen den Wettkampftag: 1. Platz über 800 m und jeweils Platz 3 über 60m (8,50 sec.) sowie im Weitsprung (4,30m). 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

„Die Abenteuer des Odysseus“ – eine Erzählung mit Musik

Die Odyssee ist eine der spannendsten Geschichten der griechischen Mythologie. Deren Hauptfigur Odysseus, König von Ithaka, Ehemann der Penelope und Vater des Telemachos, begibt sich auf eine zwanzig Jahre andauernde gefährliche Reise.

Jacob Steinberg (Erzähler) und Sascha Werchau (Violoncello) vom MusenKinder e.V. gestalteten am 21. Februar 2018 für die Schüler der 6. und 7. Klassen in der Aula unserer Schule ein 60-minütiges Zwei-Personen-Stück darüber. Die Erzählung konzentriert sich auf wesentliche Stationen der Odyssee – auf den Trojanischen Krieg, die Irrfahrten des Odysseus und auf seine Heimkehr.

Gekonnt setzten die beiden Darsteller, die sich übrigens auch für den Text und die Musik verantwortlich fühlen, sowohl die Sprache, als auch die Musik ein und regten damit die Fantasie der jungen Zuschauer an.

 

 

14.03.2018 -Tag der Berufe

Über 1000 Betriebe öffnen ihre Werktore und Bürotüren für Schülerinnen und Schüler ab der Klasenstufe 7. Ihr bekommt Einblicke in die Firma, lernt Ausbildungsberufe kennen und könnt Fragen rund um das Thema Ausbildung stellen.

 

Nutzt die Chance! Auch in Annaburg gibt es Möglichkeiten!

 

Hier geht´s zur Anmeldung!

 

Mit einer magischen Geschichte ins Kreisfinale

Bereits am 14.11.2017 wurde Leon Prager als Schulsieger beim Lesewettbewerb der sechsten Klassen ermittelt. Damit qualifizierte er sich für das Kreisfinale in der Stadtbibliothek in Wittenberg am 23.02.2018. Leon trat dort gegen insgesamt 9 weitere Sechstklässler des Landkreises Wittenberg an und präsentierte eine Textpassage aus „Die Schule der magischen Tiere – Abgefahren“ von Margit Auer. Damit sicherte Leon sich den zweiten Platz und musste sich knapp der Siegerin geschlagen geben.

 

 

Geographie mal anders

Die Klassen 6a und 6b stellten jeweils in einer Woche im Dezember 2017 bzw. Januar 2018 mit Herrn Helbing und seinem Trickfilmmobil sowie unserer Schulsozialarbeiterin Frau Engelhardt mehrere Filme zum Thema geografische Besonderheiten oder Landschaften Europas her.  

In Vorbereitung des Trickfilms fertigten die Gruppen eine Informationssammlung zur gewählten Großregion (Nord-, Mittel-, Süd-, oder Westeuropa) an. Dieses selbst angeeignete Wissen wurde in unterschiedlichen Geschichten verpackt und innerhalb einer Woche durch mehrere Arbeitsschritte verfilmt. Die Ergebnisse präsentierten die Schülerinnen und Schüler in einer Elternversammlung und erhielten dafür viel Applaus. Anzuschauen demnächst auf youtube.

 

 

 

Jugend trainiert für Olympia

Volleyball - Kreisausscheid


 9. / 10.01.2018



1. Platz: Mädchen Wettkampfklasse IV

 

2. Platz: Mädchen Wettkampfklasse II

 

3. Platz: Jungen Wettkampfklasse IV



 13.02.2018


Regionalfinale gegen Sekundarschule Zörbig und Friedrich-Schiller-Gymnasium Calbe in Bitterfeld


Wir drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg!!!!


Kreativkurs Klasse 5

Kurz vor Weihnachten nutzten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 die Gelegenheit und versuchten sich in der alten Handwerkstechnik des Töpferns. Unter Anleitung von Frau Schemmel entstanden in der Töpferwerkstatt verschiedene wunderschöne Keramiken. Die Schülerinnen und Schüler zeigten Geschick und waren mit Begeisterung bei der Sache. Auf das Ergebnis können wir gespannt sein. Denn fertig sind die Kunstwerke erst nach dem Glasieren und einem 2. Brand.

 

 

17.11.2017 - 14. Bundesweiter Vorlesetag

2004 hat die ZEIT gemeinsam mit der Stiftung Lesen den Bundesweiten Vorlesetag ins   Leben gerufen. Die Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest anderen etwas vor –   zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen.

Vorlesen ist  wichtig! Und weil Vorlesen wirklich Spaß macht, haben die 10. Klassen der  Sekundarschule Annaburg bereits zum 9. Mal die Vorschulkinder der Kindertagesstätte  Annaburg in die Schule eingeladen. Von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 10a wurde dieser Vorlesetag mit großem Fleiß und vielen Ideen  vorbereitet. Gelesen wurde aus der Kinderbuchreihe "Die Olchis" von Erhard Dietl.

 

Sicher wird es auch im nächsten Jahr einen Vorlesetag geben!  Denn eins ist klar – Spaß hat es allen Beteiligten gemacht!

 

vorlese1.jpg

Ein herzliches Willkommen für die neuen 5. Klassen

Ein neuer Lebensabschnitt begann am 10.08.2017 für insgesamt 32 Schülerinnen und Schüler, als diese den ersten Unterrichtstag in der Sekundarschule erlebten…

„Wer ist in meiner Klasse?“ „Wie heißt mein Klassenlehrer?“, „Wie sieht mein Klassenraum aus?“, „Hoffentlich finde ich mich zurecht!“ waren sicherlich Fragen und Gedanken, die nicht nur die Schüler beschäftigten, sondern auch die vielen Eltern, die ihre Kinder unterstützten und durch ihr Dabeisein den Weg sicherlich etwas leichter machten.

Wie in den vergangenen Jahren, wurden die ersten Tage genutzt, den Neuankömmlingen mit den Gepflogenheiten unserer Schule vertraut zu machen. Sie lernten ihren Klassenlehrer und die Mitschüler kennen, die Schule wurde gezeigt und Organisatorisches wurde geklärt…

Am 16.08.2017 gab es dann den ersten großen Höhepunkt in diesem Schuljahr: die Jungen und Mädchen der 5. Klassen unternahmen die erste Reise.

Ziel war der Rubicon-Erlebnispark bei Bad Düben. In einem Niedrigseil-Parcours absolvierten die Schülerinnen und Schüler ein Teamtraining. Gemeinsam wurden verschiedenste Aufgaben gelöst und den Schülern so spielerisch gezeigt, dass sie als Klasse stark sind, Schwierigkeiten meistern können und jeder in der Gruppe seine Stärken und auch Schwächen hat. Sie lernten Rücksichtnahme Vertrauen und Teamgeist.

Organisiert wurde das Projekt genau wie in vergangenen Jahren von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Engelhardt, die beim Internationalen Bund über das ESF- Projekt „Schulerfolg sichern“ angestellt ist.

 

 


Sportlich ins neue Schuljahr

Zum Auftakt ins neue Schuljahr wurden Konzentration und Treffsicherheit geschult! Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 besuchten den Bürgerschützenverein 1890 Annaburg e.V.

 

 

 

Schulfest 2017

 

Am 12. Mai 2017 fand unser diesjähriges Schulfest unter dem Motto "Verdrehte Welt" statt. Traditionell haben sich die 9. Klassen wieder allerlei für einen ganz besonderen Schultag einfallen lassen. Die Messlatte hing hoch, es galt das Fest der Farben aus dem letzten Jahr zu toppen. So hatte das Organisationsteam alle Hände voll zu tun und die Aufregung war groß. Wird alles klappen? Wurde auch nichts vergessen? Schließlich lagen Organisation und Durchführung in den Händen der Schüler! An 14 Stationen gab es dann sehr viel Spaß und Abwechslung. Bei der Siegerehrung am Ende waren sich alle einig: Das Fest war rundum gelungen! Ein Dank an die 9. Klassen und ihre Klassenlehrer!

 

 

Berufswahlorientierung mit Auszeichnung

Seit 2011 trägt unsere Schule das Berufswahlsiegel Sachsen - Anhalt. Regelmäßig wird das Konzept auf den Prüfstand gestellt und von einer Jury beurteilt. In diesem Jahr stellten wir uns erfolgreich dieser 2. Rezertifizierung.

Am 08. Juni 2017 erhielten wir in den Räumen der IHK in Magdeburg aus den Händen der Arbeits-und Sozialministerin Petra Grimm-Benne das Rezertifikat.


Foto: QFC

 Bilder

 

Pressemitteilung des Ministeriums

 

 

Eintauchen in die Bücherwelt

Eintauchen in die Bücherwelt, das durften am Freitag, den 24.03.2017 rund 50 Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarschule Annaburg, der Sekundarschule Jessen-Nord sowie auch vom Gymnasium Jessen. Es stand die Buchmesse Leipzig auf dem Plan, für die einige Schüler ihr Interesse zeigten und erwartungsvoll mit dem Bus nach Leipzig fahren durften. Die Fahrt wurde in diesem Jahr bereits das vierten Mal in Folge von den Schulsozialarbeiterinnen der IB Mitte gGmbH organisiert und aus Mitteln der EU finanziert.

Zu besichtigen waren 5 interessante Hallen, in denen Bildung, Romane und Jugendbücher ausgestellt wurden. Aber am Interessantesten war wohl Halle 1, in der sich die Manga-Comic-Con präsentierte. Die Schüler hatten rund 4 Stunden Zeit, um das Messegelände zu erkunden. Insgesamt waren rund 2500 Aussteller vor Ort und zahlreiche Autoren, die auch Vorlesungen zu neu erschienen Büchern durchführten.

Nach dem erlebnisreichen Tag in Leipzig hieß es dann, die Heimfahrt anzutreten, so dass der Bus gegen 16 Uhr wieder in Annaburg an der Sekundarschule eintraf und alle wohl behalten und mit neuen Erkenntnissen nach Hause kamen. Die meisten dieser Schüler würden diese Reise gern im nächsten Jahr wiederholen.

Der bisherige Besucherrekord auf der Messe, die vom 23.03.2017 bis zum 26.03.2017 stattfand, wurde in diesem Jahr sogar übertroffen. 2016 kamen 195.000 Besucher, in diesem Jahr waren es 13.000 mehr Bücherbegeisterte, nämlich 208.000.

Auf der Leipziger Buchmesse wurden ebenfalls unterschiedliche Preise verliehen:

„Preis der Leipziger Buchmesse“ und „Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung“ Die Preisträger wurden von einer gekürt. Außerdem fand die Nominierung des „Deutschen Jugendliteraturpreises“ statt.

 

Kevien Mietzsch

 

 

 

Trickfilmmobil

Auch in diesem Schuljahr erstellten die Klassen 6a und 6b mit Unterstützung des Trickfilmmobils (Alexander Helbing) verschiedene Trickfilme. Dies ist in den vergangenen Jahren zu einer schönen Tradition geworden, da es neben den medienpädagogischen  Aspekten auch jeden Menge Spaß macht.
Spielerisch lernen die Kinder, auf was es beim Film ankommt, das nicht alles echt ist, was im Fernsehen gezeigt wird und wieviel Arbeit in einer kleinen Szene stecken kann... Ganz nebenbei trainieren die Kinder ihren Umgang miteinander, gegenseitige Rücksichtnahme, Toleranz, Teamfähigkeit, Kreativität, u.a.
Die Ergebnisse sind alle sehr toll, ihr findet sie auf Youtube in der Playlist von Annaburg:

Das besondere in diesem Jahr: Die Schüler der 6a haben Erklärvideos für Physik (Optik) erstellt, die so gut geworden sind, dass sie als Unterrichtsmaterial in den nächsten Jahren dienen könnten...

 

S. Engelhardt

Das Wintermärchen

Eine Romanze frei nach Shakespeare 


Inszeniert von Schülerinnen und Schülern der Sekundarschule Annaburg


_________________________________________

 

______________________________________________________

 

 

Regie: Ulrike Kruk                                   Regieassistenz: Susann Engelhardt

Kostüme: Ulrike Kruk, Schloss Lichtenburg Prettin  Choreografie: Ulrike Kruk

Bühne: AG Kunst, Frau Schauer, Herr Schuster

 

 

 

 

 

 

Die MZ berichtet




Unterrichtsprojekt "Moderne Medien" Klasse 10

Ganz druckfrisch und toll geworden!

95 Orte der Reformation - „Mitteldeutscher Reiseführer“

 

Das Buch wirft einen ganz besonderen Blick auf Mitteldeutschland und führt zu 95 Orten in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg. Allen gemeinsam ist ein Bezug zur Reformation. Eine Besonderheit des Reiseführers ist, dass nicht professionelle Autoren sondern lokale Scouts (darunter auch 4 aus unserem Medienkurs) nach Spuren der Reformation gesucht haben. Dabei wird der Leser an interessante Orte geführt, an denen es heute noch Neues zu entdecken gibt.

Zum Beispiel:

- das Renaissanceschloss in Annaburg,

- das Stifeldenkmal in Annaburg und

- die Lichtenburg Prettin.

 

Mehr lesen....

 

Wer gerne ein Exemplar erwerben möchte, kann dies direkt bei den Autoren tun.

Kontakt: Medienkurs Klasse 10

 

Anbieter

 

Deutschunterricht an besonderen Lernorten

Am 22. September fuhren die Schülerinnen und Schüler unserer Sprachklasse gemeinsam nach Wittenberg. Dabei gab es für alle viel Spaß.  Auf dem Programm standen:

  • Kauf einer Fahrkarte
  • gemeinsame Zugfahrt
  • Besuch des Tierparks
  • Besichtigung der Thesentür

 

95 Orte der Reformation

Gefragt waren JuniorScouts, die Orte der Reformation in Mitteldeutschland beschreiben. So sollten Geschichten entstehen, die auf der Online-Plattform von ScottyScout in einem Blog veröffentlicht werden. Aus den persönlichen Reisetipps für diese Orte entsteht bis Ende des Jahres ein Reiseführer für Mitteldeutschland. Ein Beitrag vom Kurs Moderne Medien Klasse 10 wurde bereits veröffentlicht, ein weiterer soll folgen. Ende 2016 wird das Buch im Handel erhältlich und als E-Book veröffentlicht sein.

 

Hier geht´s zum Beitrag von Lara und Anton

Gemeinsam in die Ferien

In den Ferien muss man nicht unbedingt weit reisen, um erlebnisreiche Tage zu verbringen. Baden, Go-Card, Geo-Caching, Reiten und vieles mehr kann man auch in Klöden!  So haben die Schulsozialarbeiterinnen der Sekundarschulen Annaburg und Jessen sowie des Gymnasiums Jessen für  19 Jugendliche im alten Pfarrhaus in Klöden wieder einmal gemeinsam eine Ferienfreizeit organisiert. 

 

Mehr dazu im Annaburger Amtsblatt S.9

 

 

Startschuss - Nutze deine Möglichkeiten!

Die Tage der Berufsorientierung sind am Ende des Schuljahres für die 9. Klassen mittlerweile schon zur Tradition geworden. "Menschen miteinander - gut vorbereitet ins Bewerbungsgespräch" war am 21.06.2016 Thema eines Umgangsformenseminars. Das Wissen um gute Umgangsformen ist eine Grundlage für das Trainig Vorstellungsgespräch am 22.06.2016. Hilfreiche Tipps und Tricks gab Frau Modler von der BARMER GEK Lutherstadt Wittenberg den Schülern mit auf den Weg. Frau Pritzl von der AOK Sachsen Anhalt besprach einige typische Fragen für den Auswahltest.

So konnte es anschließend gut vorbereitet in die Gesprächsrunden gehen. Jeder Schüler hat während des Schuljahres eine eigene Bewerbungsmappe zusammengestellt, die die Grundlage für der Vorstellungsgespräche bildete. Gemeinsam mit Vertretern verschiedener Unternehmen wurde das Vorstellungsgespräch trainiert und so mancher hilfreiche Hinweis zu Gestaltung und Inhalt der Bewerbungsmappe dankbar angenommen. Mit etwas Glück konnte man sogar mit einem Personalreferenten des zukünftiger Ausbildungsbetriebe ins Gespräch kommen.

Wir bedanken uns bei Herrn Fengler von der Ausbildungsberatung der Handwerkskammer Halle, Herrn Huss von der Agrargenossenschaft Holzdorf, Frau Dr. Pabel vom IHK Bildungszentrum Halle-Dessau, Herrn Wallentin, Personalreferent der SKW STICKSTOFFWERKE PIESTERITZ GmbH, Herrn Kneist vom Blech- und Technologiezentrum Linda und Frau Varnhold, Personalreferentin der ANNABURGER Nutzfahrzeug GmbH.

Bei einer Betriebserkundung am 23.06.2016 gab es abschließend die Möglichkeit, den Arbeitsalltag, die Arbeitsanforderungen und die Berufe in einer Firma direkt vor Ort zu erleben. So fuhren die Schülerinnen und Schüler gemeinsam nach Wittenberg in die PTE Polymer-Technik Elbe GmbH und die PCI Augsburg GmbH

 

 

 

Bundeswehr - Woche des offenen Unternehmens

 

 

Im Rahmen der Berufsorientierung informierten sich die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen am 15. Juni 2016 über den Beruf des Soldaten und Karrierechanchen bei der Bundeswehr. An insgesamt 6 Stationen war ausreichend Gelegenheit, Fragen zu stellen. Jedoch stand das Mitmachen im Vordergrund. Es gab Militärtechnik zum Anfassen und einen Eindruck vom Leben im Felde. Sportlich wurde es auf der Hindernisbahn.

    

  

Fest der Farben

Das hat die 9. Klasse toll organisiert! Verschiedene Stationen luden zum Mitmachen ein und es wurde überall so richtig bunt! Zum Schluss trafen sich alle auf dem Festplatz, wo die DJ`s den Farbcountdown ankündigten. Wer Lust hatte, konnte eine Hand voll Farbpulver in die Luft werfen. Das war ein Riesenspaß für alle!

Ein ganz großes Dankeschön an die Organisatoren!

 

 

                                

 
   

 

     

 

Interessantes Leseerlebnis für Schüler

Vom Donnerstag, den 17.03.2016 bis zum Sonntag, den 20.03.2016 fand wieder einmal die alljährliche Leipziger Buchmesse statt. Auch die Schüler der Sekundarschule Annaburg und des Gymnasiums Jessen haben sich dieses Ereignis nicht nehmen lassen. Zusammen mit den Betreuern Susann Engelhardt, Ulrike Kruk und Anja Wiesegart fuhren die Schüler früh mit dem Bus los und sind gegen 10 Uhr am Messegelände in Leipzig angekommen. Gerüstet mir ihren Eintrittskarten, einem Messeplan und ganz viel Energie ging es dann auch schon los. Als pünktlich um 10 Uhr die Hallen geöffnet wurden hatte jede Kleingruppe von Schülern bereits ihre Lieblingshalle ausgemacht, welche sie sehen wollten und gingen auf Entdeckungsreise. Während manche in die Welt der Manga- und Comic-Con eintauchten, waren andere eher bei den Ständen der Jugendbücher zuhause. Insgesamt hatten alle dreieinhalb Stunden Zeit um alles ganz in Ruhe zu erkunden, sich neuen Lesestoff zu besorgen, etwas zu essen oder ins Gespräch mit Autoren und Verlagen zu kommen.

Am Ende des Tages tauschten sich alle darüber aus, wie sie die Messe fanden, ob sie ein neues Buch ergattern konnten oder welche Stände sie interessant fanden. Keiner empfand es als langweilig und jeder hatte seinen Spaß. Alles in einem ein sehr gelungener Tag und sicherlich ein großer Schritt in Richtung `Begeisterung für das Lesen schaffen bei Jugendlichen`.

Jasmin Knop

 

 

Englischolympiade

In diesem Schuljahr waren wir Gastgeber für die Englischolympiade der Sekundarschulen Annaburg und Jessen. In drei Kategorien (lesen und schreiben, hören und Sprachbegabung) traten die Schülerinnen und Schüler an. 

 

Die MZ berichtet

 

 

 

 

 

Den Bäckern auf die Finger geschaut

Höhepunkt kurz vor den Winterferien war für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7b der Sekundarschule Annaburg der Besuch der Bäckerei Käpernick. Die Schüler erfuhren viel Wissenswertes über den Bäckerberuf und die Herstellung verschiedener Backwaren.    

 

 

 

 

Training für den Ernstfall

 

Am 07.01.2016 fand für 15 Schülerinnen und Schüler ein Gewaltpräventionstraining im Rahmen der Schulbusbegleiterausbildung statt. Angeleitet durch Herrn Oliver Hofmann lernten die Schülerinnen und Schüler, wie sie sich und andere im Ernstfall verteidigen können, wenn Worte nicht mehr ausreichen. Herr Hofmann ist Leiter der WingTsun Akademie in Dessau-Rosslau und ausgebildeter Fachtrainer für Gewaltprävention. Bereits seit mehreren Jahren ist der Gewaltpräventionsworkshop Bestandteil der Ausbildung für die Schulbusbegleiter in unserem Landkreis.

Die Veranstaltungen Ersten Hilfe Ausbildung (Kooperation mit dem DRK) und Verkehrserziehung/-sicherheit (Kooperation mit der Polizei), welche ebenfalls Bestandteil der Ausbildung zum Schulbusbegleiter sind, absolvierten die Schülerinnen und Schüler bereits Ende 2015.

Wenn die Teilnehmer weiterhin so engagiert am Ball bleiben, können wir im Laufe des 2. Schulhalbjahres auf die Unterstützung der Schulbusbegleiter am und im Bus bauen und somit den Schulweg wieder ein wenig sicherer machen!!!

 

Weihnachten hier und anderswo

 

Christmas in Britain - so das Thema im Englischunterricht der 5. Klassen. Mit viel Spaß und Kreativität ging es ans Werk.

 

 

Kamera läuft! Ton läuft! Action!

Dies hörte man in der Woche vom 14. - 18.12.2015 häufig im Schulhaus. Genau dann, wenn die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a bei Dreharbeiten waren. In 3 Gruppen wurden während des Medienprojektes unter Leitung von 3 freiberuflichen Medienpädagogen und unterstützt durch den Offenen Kanal Merseburg-Querfurt e.V eigene Filme gedreht.

 

Vorfreude - schönste Freude

Unter diesem Thema stand in diesem Jahr ein buntes Programm, welches unsere Schülerinnen und Schüler für Eltern, Verwandte und Bekannte im Saal des Gasthauses "Goldener Ring" in Annaburg aufführten. Jeder gab sein Bestes und am Ende war es ein toller Erfolg!

 

Weihnachtsprogramm

 

 

 

Gefunden: Die besten Vorleser der 6. Klassen

Annaburger Schulentscheid zu Deutschlands größter Leseförderungsaktion

 

 Am 25. November hatte das Warten auf die große Entscheidung für die Schüler der Klassenstufe 6 der Sekundarschule Annaburg endlich ein Ende. Ab 11.00 Uhr fand im Annaburger Amtshaus der Schulentscheid des alljährlichen bundesweiten Wettbewerbs statt.

 

Artikel von Frau Haufe:  Vorlesewettbewerb 2015

 

Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet

Gelungener Start ins neue Schuljahr

Zum Kennenlernen ging es mit dem Erlebnispädagogen Michaele Kreynborg in den Wald.

 

 

 

 

 

Die MZ berichtet

Dank an alle Sponsoren

Im Rahmen des Schulsportfestes wurde iam 19.06.2015 ein Sponsorenlauf organisiert. Dabei konnte die beachtliche Summe  von 1829,00 € erlaufen werden.Eine großartige Leistung! Der Schülerrat wird in den nächsten Wochen beraten, was mit diesem Geld zum Wohle aller Schüler angeschafft werden soll.

 

Ein herzliches Dankeschön den vielen Sponsoren!

 

 

 

 

 

 

Stadtwappen für Amtshaus

Seit fast einem Jahr gibt es an unserer Schule einen Töpferkurs, in dem im Laufe der Zeit verschiedene Keramiken von den Schülern angefertigt wurden. Einige konnten bereits verkauft werden, vom Erlös werden benötigte Materialien und Handwerkszeuge angeschafft. Vor dem Fest der Vereine hatte Cedric die Idee, das Annaburger Stadtwappen anzufertigen. Gemeinsam ging es an die Arbeit und was da entstanden ist, konnte sich sehen lassen und fand auch begeisterte Käufer. Leider kam der Annaburger Bürgermeister zu spät!  Die Schüler nahmen jedoch gern den Auftrag entgegen, bis zum Schuljahresende ein weiteres Wappen anzufertigen. Dies konnte am 02. Juli überreicht werden.

 

Die MZ berichtet:  Auftrag des Bürgermeisters perfekt erfüllt

 

Ergebnisse des Kurses PBG

Im Rahmen des Wahlpflichtkurses ging es um das Erlernen alter Handwerkstechniken. So wurden Schildlkröten genäht und deren Panzer gewebt, welche später als dekorative Nadelkissen genutzt werden können. Außerdem entstanden mit der Hand genähte Handytaschen, die Motive wurden draufgefilzt.

 

 

CrossGolf in Elster

Organisiert von unserer Schulsozialarbeiterin gab es für einige Schüler wieder erlebnisreiche Ferientage.

 

Bericht

 

Modellprojekt "BRAFO"

Berufsfelderkundung im BBW Wittenberg unter dem Motto:

 

Entdecke DEINE Interessen und Stärken und checke DEINE Möglichkeiten

 

Die Schüler der Klassenstufe 7 konnten sich in der Woche vom 26.05. - 29.05. 2014 in je 4 Tätigkeitsfelder testen. Zur Auswahl standen

  I. Lebenswelt: Mensch, Natur, Technik

  •  fertigen, verarbeiten, reparieren, Maschinen steuern
  •  Pflanzen anbauen, züchten
  •  Recycling, Rohstoffe gewinnen, entsorgen und reinigen

 II. Lebenswelt: Mensch und Mitmachen

  • Gesundheitlich/sozial helfen, pflegen, medizinisch/kosmetisch behabdeln
  • erziehen, ausbilden, lehren
  • sichern, schützen / Straßenverkehr regeln

III: Lebenswelt: Mensch und Kultur

  •  werben, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit
  •  bewirten, beherbergen, Speisen bereiten
  •  künstlerisch, journalistisch und unterhaltend tätig sein

IV: Lebenswelt: Mensch und Information/Wissen

  •  elektronische Datenverarbeitung/ erstellen von zeichnungen, beraten, und informieren
  •  einkaufen / verkaufen, kassieren und sortieren, packen, beladen
  •  messen, prüfen, erproben und kontrollieren

 

 

Facebook, WhatsApp & Co

Schüler lieben Social Media! Es eröffnet vielfältige neue, kommunikative Erfahrungen und Möglichkeiten, birgt aber auch verschiedene Risiken. Diese aufzuspüren, darüber zu diskutieren und ein Bewusstsein für die Gefahren im Web 2.0 zu entwickeln ist Aufgabe eines Schulprojekts in der Klassenstufe 7. Auf Initiative des Elternrates wurden von der Schulsozialarbeiterin Frau Engelhardt kompetente Gesprächspartner eingeladen.

 


Die MZ berichtet:

 

Besuch vom Osterhasen

Besuch der Leipziger Buchmesse

Am Freitag, den 14.03.2014, war für uns mal ein ganz anderer Schultag. Anstatt still im Unterricht zu sitzen und dem Lehrer zu zuhören durften wir die großen Hallen der Leipziger Buchmesse erkunden. Pünktlich 7.45 Uhr starteten wir gemeinsam mit Schülern der Sekundarschule Jessen Nord und der Förderschule Prettin voller Erwartungen mit dem Bus. Nach ca. 2 Stunden sahen wir schon von weitem die Fahnen vor den großen Messehallen. Gemeinsam mit hunderten von Besuchern drängelten wir uns durch den Eingang und nach einer kurzen Belehrung ging es auch schon los. Wir teilten uns in Gruppen und fingen an zu schauen. Es war alles total riesig und auch total warm in den insgesamt 5 Hallen. Die meist besuchte Halle war eindeutig die Manga Convention in Halle 1, die erstmals in dieser Form stattfand. Auch wir beschlossen uns einmal in die Welt der Mangas und Animes zu begeben. Wir sahen viele Jugendliche und auch Ältere die sich dafür begeisterten und auch fröhlich Kostüme ihrer Lieblings Mangas trugen und damit ihre Leidenschaft für diese Art Comic zum Ausdruck brachten. Anschließend machten wir eine Streifzug durch 4 weitere Hallen. Das vielfältige Buchangebot war überwältigend. Am Ende waren wir alle ziemlich erschöpft und freuten uns nur noch auf unsere Plätze im Bus. Im Ganzen hatten wir einen tollen und aufregenden Tag, den wir sicher auch alle gerne wiederholen würden. Ein Dankeschön an unsere Schulsozialarbeiterin  Frau Engelhardt, die diese Fahrt mit organisiert hat und an Frau Kruk, die uns begleitete.

 

Jasmin Knop




Datenschutzerklärung